dreams, help and hope for kenya


 

 

 

 

since my last journey 2004 this homepage will be no more updated

seit meiner letzten Reise 2004 diese homepage nicht mehr aktualisiert 

 

 

 

Die Seite wurde auf ein Minimum reduziert  (leider hat die Schriftenformatierung gelitten)


Aktuelles und Details - bitte gehen Sie auf:     www.kenyahilfe.de

 

"If you can't feed a hundred people, then feed just one."  

Mother Teresa 
 

 

Wahrzeichen Mombasa

Bananenverkäufer - Foto mit mzungu ;-)

Ist das nicht traumhaft?? Kwale/Vuga beim Kinderheim

 

dreams, help and hope for kenya  

Karibu!  Herzlich willkommen!  Jambo!

Hallo liebe Kenyafreunde und Kenyasüchtige!

  

 

Kenya - ein faszinierendes Land...

aber hier geht es um die Kinder.... und zugegebenermaßen auch um den Wunschtraum, ein ANDERES Leben  

 

auszuprobieren, als das konsumbehaftete Leben in Deutschland. Vielleicht auch um eigene Grenzen zu suchen

und zu erfahren:   'bin ich doch nur eine typisch deutsche, verwöhnte Göre ?! '

 

 

 
Ein paar neue T-Shirts, Malsachen - glückliche Kinder in Ukunda

 

Mit ca. nur 1-2 Euros könnte man in Kenya z. B. schon ein gebrauchtes  T-Shirt erstehen.
Denn mit ca. 60 kg Gepäck zu fliegen ist auch nicht selbstverständlich; großer Dank gilt

 

deshalb der LTU, die mir netterweise kostenfrei Übergepäck für diesen guten Zweck genehmigt hat.
Jedoch ist es sinnvoller, Kleidung, Schuhe usw. vor Ort zu kaufen.

 
Besuchen Sie  ~~~www.kenyahilfe.de ~~~

 

 

Wirklich schöne und informative Seiten von super-engagierten, ehrenamtlich tätigen Menschen....

da kommt auch jeder Euro noch an den richtigen Fleck - und das wird persönlich und vor Ort mehrmals jährlich überprüft!

 

 

Vielleicht laßt Ihr Euch auch anstecken, jedes Mitglied ist wichtig und leistet einen sinnvollen Beitrag.

 

 

Dez. 2003

Christine in Aktion im Rescue Heim Kwale

 

eine weiße Puppe hat man hier noch nicht gesehen - und wenn sie auch noch 'Mama' sagt...

 

-ein Dorf bei Bungoma, Nähe Eldoret-

  -die typischen Rundhütten im Dorf bei Bungoma-

 

Mädchen aus dem Dorf, gar nicht scheu

  

hier klicken ->>  Kenyahilfe - Don't just say it - do it!

      

Marktstand in Ukunda

 

Ukunda

 

~*~ April/Mai 2004 ~*~

 

 

Ich bin soeben wieder aus Kenya hier gelandet....das Projekt "Rescue Center" in Kwale/Vuga macht Fortschritte -

wenn auch in Kenya die Uhren anders gehen, viel Zeit und Geduld, auch Flexibilität gefragt ist; einem so mancher Stein

oder Fels in den Weg gelegt wird.

 

 

Geschmiedete Pläne müssen ab und zu umgeworfen und umdisponiert werden. 

Neuigkeiten und leider nicht nur positives nachzulesen:  http://www.kenyahilfe.de/17.htm

 

 

 

Den Kindern geht es gut; ich bin immer wieder gerührt, mit welcher Wärme und Freude man aufgenommen wird.

Man kann sich nur wundern, welche Lebensfreude sie ausstrahlen, trotz aller negativen Erfahrungen, die sie machen mussten.

 

Aber um diesen lieben kids weiterhin ein Dach über dem Kopf zu ermöglichen, tägliches Essen

und Auskommen, ist es unerlässlich, weiter dafür zu kämpfen und um jeden Euro

dankbar zu sein, den liebe Menschen geben können.

Für ein Mädchen zum Beispiel zieht ein unvorstellbares Schicksal unerlässliche ärztliche

Behandlungen nach sich, die Geld kosten.  

 

Dank dem aufopferndem Engagement von Christine von der Kenyahilfe ist so vieles geschafft worden,

meinen allergrößten Respekt!

Es gibt Neuigkeiten... bitte nachlesen auf der homepage

www.kenyahilfe.de  !

 

Hier ein paar neue Bilder (wirklich neue Bilder, zufällig das selbe T-Shirt :-)

Im Küchenbereich des Kinderheimes

Der Hühnerstall im neu eingezäunten Gelände; durch den Eierverkauf kann zusätzliches Einkommen

gesichert werden

Unser liebes Nesthäckchen Kitete :-)

 

Schlafraum der Jungs - ganz wohnlich, oder ?!?

Vergleich: die neue Küche oben, nun im Wohnraum integriert. Unten die alte Küche noch in Kwale/Vuga

 

Spass am Strand - trotz Schauerwolken!

 

Strandbar Forty Thieves - man nimmt sich viel zu wenig Zeit,

um hier den schönen Strand zu genießen!

 

Mein Blick sagt alles ;-)  aber ...   HAKUNA MATATA!

Ein Tag in der Appartment-Anlage Colliers Center.

Die Kinder hatten im Pool mehr Freude, als im Meer!
Ein Pool ist eben überschaubar, denn richtig schwimmen kann kein Kind (wie eben fast alle Kenyaner).

Mein ewiger Kampf um die Digicam :-) Ist ja auch so ein schönes Spielzeug, wenn man andere wie

im Fernsehen betrachten kann.

Auf bald - ich komme wieder!

 

...und das wird November 2004 sein!

Meine Patentochter Mariam rechts

 

Tsavo East

 


November 2004

3 Wochen Kenya verrasten wie im Flug. Viele Dinge laufen nicht immer so glatt wie man es sich wünscht.

Diesmal hielt ich mich eher im Hintergrund und doch war es mir wieder schwer um's Herz, als ich abreisen musste.

Mein Patenkind Mariam ist derzeit in einem anderen Heim untergebracht, aber die strengen Vorschriften erlaubten 

mir keine Besuche oder Geschenke, um nicht den Neid der anderen Kinder zu schüren. Irgendwie nachvollziehbar,  

trotzdem traurig; gerade nachdem ich sah, wie schwer es Mariam gefallen ist als ich nach 15 Minuten das  

Gelände verlassen musste. Es wird versucht, ALLE Kinder wieder zurück in das neu errichtete Heim zu holen.

 

 

Unten ein paar Fotos von dem neuen Projekt

 

"Don't just say it, do it!"

Neues nachzulesen in Bälde auf der homepage www.kenyahilfe.de

 

Das neue Heim ~ Christine und Waltraud mussten selbst fleissig Hand anlegen um die Fertigstellung voranzutreiben.  

 

Schlafraum

 

Auf Wassersuche ....... bei ca. 17 m noch nicht fündig geworden.

Die Anbindung an das Strom- und Wassernetz lässt auch auf sich warten.

 

Neugierige Nachbarn ;-) was passiert denn da?

 

Baobab Baum

 

Fitness auf kenyanisch ;-)   ~  bei einer Schule in Shimba Hills

 

Fähre Likoni - täglicher Weg Vieler von und zur Arbeit

Ukunda

Strassenbilder von Ukunda

 

Blick auf Altstadt Mombasa

  

"Alles was ich mir wünsche, war nach Afrika zurückzukommen.

Wir hatten es noch nicht einmal verlassen - und doch war ich,

wenn ich nachts wach lag und lauschte, schon heimwehkrank."

- Ernest Hemingway-

 

Penye nia pana njia. Where there is a will there is a way.


Informationen weiterzugeben, ist ein großer Teil vom Erfolg,

genauso wie die finanzielle Unterstützung hilfsbereiter Menschen.


  

 Meine mitgebrachten Seifenblasen waren ein Spass für Groß und Klein

 

 

 

 

  

 

 

Es werden immer Paten oder Mitglieder gesucht, die das Überleben der Kinder sichern!

Ihre Schicksale kann man auf der homepage www.Kenyahilfe.de nachlesen. Auch jede kleinste Spende hilft!!

Schaut rein!

 



Aus gesundheitlichen Gründen

habe ich meine Mitgliedschaft bei Kenyahilfe (sowie Reisen nach Kenya) beenden müssen. Meinen größten

Respekt an Christine Schneider und kenyahilfe.de; es sind mittlerweile große Erfolge zu verzeichnen.

 

 

 

Ich habe seit neuestem (2008) ein Patenkind in Ghana (www.future-hope-people.org)

und ich hoffe, bald auch dieses Land (sowie Togo) bereisen zu können.

 

 

 

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

 

interessante und empfehlenswerte links

 

 

  Verliebt ;-!?  Thema Bezness - lesenswert!!: 

www.1001geschichte.de

 

www.info4alien.de ~ Das Portal zum Ausländerrecht & Forum für alle

 

www.afroport.de ~ Das deutschsprachige Afrika-Portal für Kunst, Kultur, Business

 

www.wave24.de ~ Afro-Shop ONLINE

 

www.nigeria-forum.de ~ NIGERIA

 

www.multikulti-in.de ~ versch. Foren (Kenia-Forum)

 

www.afroshop.info/ ~ a taste of africa

 

www.future-hope-people.org ~ Deutsch-ghanaische Organisation

 

http://de.betterplace.org/  ~ Marktplatz für soziale Projekte

 

 

Besuchen Sie mich auch hier:

http://my-focus-africa.com

 




Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!